fotografie
fotografie

Ein Fest für Gaarden

70qm große Fotoinstallation im öffentlichen Raum

 

12 großformatige Bildtafeln auf Alu-Dibond

( Höhe 200 cm, Breite 170cm – 420cm )

 

 

Projektidee

 

Neugestaltung von Hauswänden in Kiel-Gaarden, einem „Problem-Stadtteil“, mit Fotografien, die Szenen aus dem angrenzenden Werftpark zeigen.

Intention: Das fehlende Grün, die Vegetation, die in Gaarden an anderer Stelle vorhanden ist, optisch an diesen Ort holen.

Die Anordnung der Bilder soll einen panoramatischen Eindruck vermitteln.

In jedem Bild spielt sich eine bunte Szene ab, die den Charakter einer Theaterinszenierung unter freiem Himmel hat.

Die Szenen wirken auf drei Ebenen – als erstes soll der Ort bzw. die Gesamtsituation wahrgenommen werden, dann das Geschehen, das durch die Akteure hergestellt wird und erst beim weiteren genauen Betrachten soll eine Assoziation bzw. Hinterfragung der Szenerie stattfinden und die Liebe zum Detail sichtbar werden.

Die Inszenierung wurde unter Einbeziehung der Gaardener Bürger umgesetzt. Dabei soll die breit gefächerte Bevölkerungsstruktur zum Ausdruck kommen.

Die Bildsegmente können als einzelne Bühnenbilder gesehen oder in ihrer Gesamtheit als zusammenhängende Geschichte wahrgenommen werden.